Bild mit vollständiger Quellenangabe anzeigen

Kennst du das? Du setzt dich hin und willst beten, du fängst an wild drauf los zu beten aber dabei wandern deine Gedanken kreuz und quer. Dann ertappst du dich dabei wie du schon zum zweiten mal für das gleiche betest. Oder du überlegst und es fällt dir einfach nichts mehr ein, für was du beten könntest. Den Schülern von Jesus ging es ähnlich, und sie bitten ihn um Hilfe:

»Herr, lehre uns beten; auch Johannes hat seine Jünger beten gelehrt.« Jesus sagte zu ihnen: »Wenn ihr betet, dann sprecht: Vater, dein Name werde geheiligt. Dein Reich komme. Gib uns jeden Tag, was wir zum Leben brauchen. Und vergib uns unsere Sünden; auch wir vergeben jedem, der an uns schuldig geworden ist. Und lass uns nicht in Versuchung geraten.« Lukas 11,1-4

Jesus gibt den Jüngern hier mehr, als ein kurzes Gebet zum auswendig lernen. Das Gebet besteht aus fünf Punkten nach denen du beten kannst. Damit du es dir einfacher merken kannst, benutzen wir dafür einfach das Wort VATER:

V – erherlichung Gottes, weil unser Vater heilig ist. Bete Gott an, für das was er ist. Hier kannst du für alles Danken was Gott dir geschenkt hat und was er für dich ist.

A – usbreitung von Gottes Reiches, weil unser Vater König ist. Gott möchte dass sein Reich gebaut wird. Hier kannst du für deine Gemeinde (Älteste, Pastor), für Mission und auch für Politiker beten.

T – ägliche Versorgung  durch Gott, weil unser Vater versorgt. Gott möchte, dass du ihn täglich um Versorgung bittest. Dazu gehört Kleidung und Nahrung, genauso wie die kleinen alltäglichen Problemfelder, wie z.B. Schule, Arbeit oder Familie.

E – rlösung von Sünden, weil unser Vater Sünde vergibt. Jesus ist für unsere Sünden gestorben und hat sie uns vergeben. Gott möchte dass wir ihm bekenne wo wir schuldig geworden sind. Wenn dir nichts einfällt bitte ihn, dass er dir zeigt wo du schuldig bist. Und weil Gott dir vergeben hat, sag ihm auch wem du vergibst, weil er sich dir gegenüber falsch verhalten hat.

R – echte Führung,     weil unser Vater gut führt. Gott möchte uns nichts Böses, weil er durch und durch Gut ist. Darum bitte ihn, dass er dich gut führt, erzähl ihm von deinen Herausforderungen. Aber bitte ihn auch, dass er dich vor deinen „Lieblingssünden“ (z.B. Lästern, Pornos, Lügen, usw.) bewahrt.

Karl Seidel
Karl Seidel

"Jesus ist für mich alles, Jesus ist mein Leben" Jg. 89 Studierender der BTA Wiedenest. Gelernter Tischler.

  • bibeltagebuch

    Ohne göttlische Geburtsurkunde ist die Anrede und die Anrede Gottes als
    Vater deine Lüge!~ Lehre: : Unser Vater im Himmel!~ Bist du Kind oder
    Nutznießer?

    Stehe ich in der Kind/Vater Beziehung zu Gott, so stellte ich schnell fest, dass das „VaterUnser“

    eine Lehre ist.

    http://bibeltagebuch.blogspot.de/2014/10/ohne-gottlische-geburtsurkunde-ist-die.html

    Außerdem wird es als Liturgie gebraucht, meint,

    für eine Gruppe gibt es die Übereinkunft von etwas Gemeinsamen!

    Leider fiel vielen Menschen auf, das es auch dazu führte, dass das „VaterUnser“

    zu schnell gesagt wird und somit das beten erschwert!

    Manchmal ist das gefühl vorherrschend, das man zitiert anstatt betet.

    Das liegt zuerst natürlich an jedem selbst, die eigene Person macht den Unterschied:

    Bist du Kind oder Nutznießer?