Bild mit vollständiger Quellenangabe anzeigen

Manchmal nervt es mich, dass wir heute nur noch das machen dürfen, für das wir auch die richtige Motivation haben.

Manch einer fragt sich: „Soll ich was von meinem Geld spenden? … Aber halt mal, warum will ich das überhaupt? Habe ich einfach nur ein schlechtes Gewissen, oder tue ich das, weil ich Jesus liebe?“ – ich würde inzwischen sagen: Wenn du weißt, dass Jesus will, dass du etwas spenden sollst, dann tue es einfach.

Versteh mich nicht falsch. „Einen freudigen Geber hat Gott gern“ (2.Kor 9,7). Natürlich ist es wichtig, warum wir etwas tun. Wir sollen alles zu Ehre Gottes tun und nicht nur aus schlechtem Gewissen. Aber dieser Gedanke kann dich auch lähmen. Dann denkst du ewig darüber nach, warum du tust, was du tust, anstatt es einfach zu tun. Einige Leute tun dann lieber gar nichts mehr aus Angst am Ende noch etwas aus falscher Motivation zu tun.

Ich hab mir lange Zeit viele Gedanken darüber gemacht, aber am Ende hat mich das ganze Nachgrübeln über meine Motivation und meine Liebe zu Jesus zum Stillstand gebracht. Ich wollte nur noch tun, was ich auch aus reinem Herzen tat und das zu prüfen nahm mich ganz in Beschlag: Habe ich Jesus wirklich lieb?

Heute glaube ich mir meine Liebe zu Jesus einfach. Ich habe Jesus lieb. Kann schon sein, dass da auch mal andere Motivationen mit reinspielen, aber meine grundsätzliche Richtung ist: Ich möchte mich immer mehr in sein Bild verändern und werde alle Möglichkeiten, die ich dazu zur Verfügung habe ausnutzen. Ob da auch schlechtes Gewissen, Stolz oder sonst was mit reinspielt, soll mir erst mal egal sein.

Manchmal ist es Zeit diese grundsätzliche Motivation zu hinterfragen, aber manchmal ist es auch einfach Zeit sich in den Hintern zu treten und sich zu verändern. Man muss es einfach tun! Alles in dem Wissen, dass Gott sowohl das Wollen als auch das Vollbringen schenkt. (Phil 2,13)

Silas Köhler
Silas Köhler

"Jesus ist für mich vor allem der Herr meines Lebens, weil ich immer wieder erfahren habe, wie viel Mist dabei rauskommt, wenn ich selbst versuche mein Leben zu meistern." Jg. 89. Studierender an der BTA Wiedenest. gelernter Tischler. Verheiratet mit Ute.